Startseite
  Archiv
  das WIR
  about krissi
  Krissis WeightDiary
  woher kommt pro ana
  Folgen von ana
  die geschichte der magersucht
  aneroxia nervosa
  kleines mädchen
  begriffe
  der tod des models carolina reston
  AnAvatare <3
  Übungen
  Fasten(formen)
  thinspiered <3
  HAFTUNGSAUSSCHLUSS
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   ana-girly
   ana-girly
   Vote 4 Us
   Sarah - AnaSchmuck <3
   SuicidPuppet
   Diaa
   Mischa & Jules
   Fee
   SaintBarbie
   Royal_ana
   Royal_ana *new*



Webnews



http://myblog.de/crazytwins4ana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Früchte-Fasten
Eine Woche lang Früchte schlemmen- und dabei bis zu sechs Kilo abnehmen. 
 Satt trotz fasten- dieses Versprechen liest sich wie ein Druckfehler. Und dennoch stimmt es: Möglich macht es Früchtefasten, die neue Diätvariante, die Dich mit dem Geschmack des Sommers verwöhnt- und dabei in sieben Tagen um bis zu sechs Kilo Körpergewicht erleichtert. Der Trick: Auf einen Trinktag, der den Magen auf kleine Mengen einstimmt, folgen fünf Fastentage, an welchen Du den Nahrungsschwerpunkt auf die wertvollsten fünf Sommerfrüchte verlagerst- Äpfel, Erdbeeren, Melonen, Papaya und Ananas. Deren Vitamine und Ballaststoffe kurbeln den Stoffwechsel an und treiben das Fett aus den Zellen. Zum Abschluss folgt ein Aufbautag mit Reis. In Kombination mit Obst sättigt dieser langanhaltend und stellt den Stoffwechsel vom Fruchtfasten wieder aufs Essen um. So behältst Du das neue Traumgewicht. Mit einem Fastenturbo-Tipp pro Tag kannst Du Deine Fortschritte zudem beschleunigen. Das Angenehmste am Programm aber ist: Du kannst essen, was Du willst, solange Du bei Obst bleibst. Süße Brombeeren, saftige Pfirsiche, knackige Kirschen, alles, was jetzt in Hülle und Fülle auf die Märkte kommt, darfst Du sorglos einbauen- auch am Trinktag. Denn egal, welche Wahl Du triffst: Obst hat wenig Kalorien und besonders viel Vitamin C, E, Kalium und Karotinoide die entschlacken und dabei das Bindegewebe straffen.

Die Grundregeln:

à Kaufe die Früchte für jeden Tag frisch. Deine Tagesmenge liegt in etwa bei 1-1,5 Kilo Obst.
à Nehme nur reifes Obst in Bio-Qualität. Da stecken am meisten Vitalstoffe drin.
à Bereite die Gerichte bzw. Säfte nicht auf Vorrat, sondern immer frisch zu. Sonst gehen die Vitamine verloren.
à Trinke trotz des saftigen Obstes jeden Tag mindestens 2-3 Liter Wasser. Der Körper braucht die Flüssigkeit, um Schlacken auszuschwemmen.
à Bewege Dich viel an der frischen Luft. Mit Hilfe der Sonneneinstrahlung kann der Körper Vitamin D bilden, das den Stoffwechsel ankurbelt.
à Verzichte auf Alkohol, Süßigkeiten und Zigaretten. Denn die Wirkung von Giftstoffen wird während des Fastens noch verstärkt

Trinktag. Schlank schlucken

Heute gibt es den ganzen Tag nur Säfte, Tee und Wasser. So wird der Körper aufs Fasten eingestimmt und der Entschlackungsprozess kommt langsam in Gang. Trotzdem erhält der Körper einen optimalen Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzensubstanzen, die entwässern und gleichzeitig das Bindegewebe stärken. Reichlich Flüssigkeit sorgt dafür, dass der Organismus Nahrungsaltlasten ausscheidet. Der Körper wird so von innen gereinigt und die Verdauung sanft angekurbelt.  

Tagesplan:
Do’s & Dont’s:
 
Wichtig heute. Trinken, trinken, trinken! Je mehr, desto besser. Das gilt jedoch nicht für Kaffee und Schwarztee, da solltest Du bei Deinen gewohnten Mengen bleiben, denn ein Mehr an Koffein entzieht dem Körper Flüssigkeit, statt welche zuzuführen.
Die zusätzliche Flüssigkeit sollte vor allem aus Wasser bestehen.

Snacks für zwischendurch:
Molke: (über den Tag 1-2 Gläser trinken): Rechtsdrehende Milchsäuren helfen dem Körper beim Entschlacken.

Trinke über den Tag verteilt zwei Liter Fruchtsaft ( abzüglich der drei Shakes, die je eine Hauptmahlzeit ersetzen). Wichtig: langsam, in kleinen Schlucken trinken. So nimmt der Körper die Vitalstoffe besser auf. Zusätzlich darfst Du einen Liter ungesüßten Fastentee und viel Mineralwasser trinken.

  1. Honig: (2x täglich 1 TL in warmen Tee auflösen): hilft bei niedrigem Blutdruck und Kreislaufschwäche.
  2. Zitrone ( 1-2- Zitronen pro Tag in Spalten schneiden, lutschen): pusht die Fettverbrennung.

Frühstück:
Kiwi-Banaen-Shake:

2 Kiwis, 1 kleine Banane schälen, in Stücke schneiden und mit 200 ml frischgepresstem Orangensaft pürieren.  

Mittags:

Heidelbeer-Molke: 200g Heidelbeeren pürieren, mit 200 ml Molke mixen.
 

Abends:
 Mange-Lassi
1 kleine Mango entkernen, Fruchtfleisch klein schneiden. Im Mixer mit 200g fettarmem Joghurt und 1 EL Zitronensaft pürieren. In ein Glas gießen und mit 100 ml Mineralwasser auffüllen.


Apfeltag- Der Sattmacher
Äpfel liefern im Vergleich zu anderen Früchten etwa doppelt so viele Ballaststoffe. Deshalb darfst Du heute kräftig zubeißen, und das mehr als einmal! Die unverdaulichen Pflanzenfasern sind kalorienfrei, regen die Verdauung an, schleusen Gifte aus dem Körper.
 

Frühstück: Apfel-Mango-Lassi
1 kl. Mango, 1 Apfel schälen, klein schneiden. Mit 200g fettarmem Joghurt im Mixer pürieren. In ein Glas gießen, mit 100 ml Minderalwasser auffüllen.

 Mittags: Apfel-Ingwer-Kompott:
2 Äpfel zerkleinern. 1 TL Zucker in einem Topf zergehen lassen. Äpfel, ¼ Chilischote, 1 Scheibe Ingwer zugeben. Umrühren, mit 120 ml Apfelsaft ablöschen, 7 min. köcheln.
Abends: Apfel-Fenchel-Salat50g Rucola, Fenchelknolle, Apfel waschen, putzen, klein schneiden. Aus je 1 EL Apfelessig, - Saft, Öl, ein Dressing rühren, mit Salz, Pfeffer abschmecken, darüberträufeln. 

Tagesplan:
 Zu den drei „Hauptmahlzeiten“ darfst Du Äpfel essen, so viel Du magst. Lecker, leicht und 100 Prozent fettfrei sind getrocknete Apfelchips. Zusätzlich gibt’s reichlich Minderalwasser und Fastentee.


Erdbeertag- Die Vitaminbombe
Tagesplan:
Heute gibt es Erdbeeren in Hülle und Fülle. Zwischendurch einfach ein paar Früchte naschen. Zusätzlich reichlich natriumarmes Mineralwasser und Fastentee trinken.

Do’s& Dont’s: Sortiere matschige Exemplare gleich aus, bewahre feste Früchte im Gemüsefach des Kühlschranks auf. Blätter und Stiele erst nach dem Waschen entfernen, so bleiben Saft und Aroma erhalten.


Melonentag- Die Wasserkraft
Tagesplan:
Melonen füllen Deinen Speiseplan. Wenn der Hunger nagt: Reiswaffeln und Obst dämpfen den Hunger. Dazu Pflicht: 1 l ungesüßten Fastentee plus viel stilles, natriumarmes Mineralwasser.

Fastenturbo des Tages:
Ingwertee beruhigt den Magen, hilft bei Blähungen, erhöht den Energieumsatz. Ingwerwurzel schälen, in Stifte schneiden. 1 TL Stifte mit 1 l Wasser überbrühen. 15 min. ziehen lassen. Nicht abgießen, so wird das Aroma intensiver. Alle 30 min. 1 Schluck trinken


Papayatag- der supersüße Eiweißspalter
Tagesplan:
Zu den drei „Hauptmahlzeiten“ darfst Du Papaya essen, so viel Du magst. Zusätzlich gibt’s reichlich Wasser und Fastentee.


Ananastag- Die Macht der Mitte
Heute ist Dein letzter Fastentag – und zugleich der Höhepunkt, an dem wir den besten Trumpf einsetzen, die Ananas. Neben Biotin, das für schöne glänzende Haare sorgt, enthält sie neben Vitamin B, E und weitere 16 Mineralstoffen und Spurenelementen nämlich eins: den Fatburner Bromelin, der große Eiweißmoleküle klein schneidet und den Stoffwechsel ankurbelt. Ebenfalls in reichlicher Menge vorhanden: Fruchtsäure, die den Körper von Schlacken befreit.

Do’s&Dont’s: Finger weg von Dosenanans. Das in Zuckerwasser schwimmende Fruchtfleisch enthält kaum noch Vitalstoffe.

Schlanktipp: Kalt duschen macht schlank, steigert den Fettstoffwechsel. Der Körper muss mehr Hitze produzieren, mehr Fett verbrennen, um den Temperaturverlust auszugleichen. Kaltes Abbrausen der Oberschenkel wirkt übrigens ähnlich.

 Nach dem Fasten:Gewöhne den Körper behutsam wieder an Normalkost.So umgehst Du den Jo-Jo-Effekt:à Wähle fettarme Nahrung: Obst, Gemüse, Salat, mageres Fleisch, Fischà Koche schonend, also Gemüse dämpfen/dünsten, statt bratenà Trinke täglich mehr als 2làEsse langsam. Kaue gründlich, lege dabei öfter mal das Besteck abà Beginne jede Mahlzeit mit Frischkost. Morgens Obst ins Müsli, mittags Salat, abends ein paar Gemüsesticks. Das kurbelt die Verdauung an und dämpft den Appetit.

à Bewege Dich! Mehr Muskeln erhöhen den Kalorienverbrauch.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung